Name
Kickboxen
Bedeutung Name
Bedeutung des Namens: Kickboxen , engl.: "Treten und schlagen"
Bild_1
Kickboxen1
Entstehung
nach 1945
Ursprungsland
Amerika
Waffenloser Kampf
Ja
Waffenkampf
Nein
Trainingsinhalte
Beim Kickboxen kämpft man mit Tritten und Schlägen. Einige Verbände verwenden auch Ellbogen- und Knietechniken.
Bild_2
Kickboxen3
Geschichte
Kickboxen entstande nach dem 2. Weltkrieg in den USA. Die in den Asiatischen Länderen (Japan, Okinawa, Südkorea, etc.) stationierten amerikanischen Soldaten lernten dort Kampfsportarten und brachten diese mit in ihre Heimat. Auch asiatische Einwanderer trugen zur Verbreitung der Kampfsportarten in den USA bei. So finden sich Einflüsse aus dem Karate, Taekwondo, Boxen und aus dem KungFu im Kickboxen wieder. Entgegen der asiatischen Philosophie, der Weiterentwicklung des Körpers und des Geistes, ging es den Kickboxern in erster Linie darin sich zu messen und herauszufinden, wer denn der Bessere ist. Im Jahre 1969 bekam dieser Kampfstil den Namen "All-Style-Karate" und wurde später in Kickboxen umbenannt. Seit 1974 finden regelmäßige Wettkämpfe auch in Europa statt.
Bild_3
Kickboxen2
Philosophie
Aus den verschiedenen Kampfsportarten wurde die Technik extrahiert und ohne die Ethik der Stile übernommen. So bleibt es jedem Anwender selbst überlassen seine eigenen Moral- und Wertevorstellungen in diesen Kampfsport hineinzubringen.
Bildquelle
Public Domain, Eric Langley, Michael Nagy

Zurück