Name
Muay Thai
Bedeutung Name
Bedeutung des Namens: Muay (thai., "Boxen"), Thai (thai., "Thailand, oder Freies Land") Muay Thai = Thaiboxen
Bild_1
MuayThai3
Entstehung
10. Jahrhundert
Ursprungsland
Thailand
Waffenloser Kampf
Ja
Waffenkampf
Nein
Trainingsinhalte
Das Muay Thai benutzt Tritttechniken, Fausttechniken, Backfists, Clinchen, Ellbogen- und Knietechniken. In einigen Stilarten gibt es sogar Wurftechniken.
Bild_2
MuayThai1
Geschichte
Man nimmt an, das der Ursprung des Thaiboxens im chinesischen Kung Fu liegt. Mit der Völkerwanderung des Stammes Thai ("Die Freien") im 12. und 13. Jahrhundert aus verschiedenen chinesischen Provinzen in das heutige Thailand begründet sich diese Vermutung. Später wurden die Techniken stark verändert. Muay Thai gilt, aufgrund des Einsatzes der Knie und Ellbogen im Wettkampf und den damit verbundenen Verletzungsmöglichkeiten, als härteste Kampfkunst der Welt. Der Erfolg dieser Kunst ließ ein Training enstehen, das von der thailändischen Armee übernommen wurde und von da wurde das Muay Thai im ganzen Land verbreitet. Heute ist das Thaiboxen ein Volkssport und in Thailand so populär, wie hierzulande der Fußball.
Bild_3
MuayThai2
Philosophie
Muay -Thai ist mehr als nur Kampf, mehr als nur Sport und nicht nur hartes Training. Diese kunstvollen Elemente können nur durch eine starke mentale Basis bestehen. Der spirituelle Hintergrund ist bei einer solchen Kampfkunst entscheidend. Der spirituelle Hintergrund ist im Muay Thai sehr ausgeprägt und ist somit Fundamental für einen sich im Einklang befindlichen Geist und Körper. Eine wichtige geistige oder mentale Basis ist das "Ram Muay" (Boxtanz.) oder "Wai Kruh" (Verneigung vor dem Trainer/Meister). Bei diesem tanzähnlichen Ritual, huldigt ein Kämpfer seinen Trainer, beziehungsweise Meister, zollt Respekt an Buddha, König Rama (der König Thailands), seine Eltern und alles was einem wichtig erscheint. Beim Ausführen des "Rammuay" / "Wai-Kruh" wird gleichzeitig der gesamte Körper gedehnt. Der Kämpfer bringt im übrigen seinen Siegeswillen zum Ausdruck. Üblich ist es, das jeder Kämpfer den "Ram Muay"/"Wai Kruh" der eigenen Schule beherrscht. Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Muay-Thai ist auch der traditionelle Kopf- und Armschmuck der Thaiboxer. Man nennt sie "MONG KONG" (Kopfkranz) und "PRAJEAT" (Armbänder). Die Farben der Schmuckstücke fallen je nach Graduierung unterschiedlich aus.
Bildquelle
MartialArtsNomad, Willy_G91

Zurück