Ernährung - Wissenswerte Grundlagen für Fighter

 
Nährstoffe liefern Energie. Und die Qualität der Nährstoffe bestimmt die Qualität der bereitgestellten Energie. Diese Energie ist die Grundlage körperlicher, sowie geistiger Leistungsfähigkeit. Jeder Kampfsportler ist auf eine optimale Versorgung angewiesen und sollte seine Ernährung eigenverantwortlich bestimmen können.
Wozu benötigt der Körper die bereitgestellte Energie?
Der menschliche Organismus benötigt Energie um funktionieren zu können. Nur so kann er zB. die Körperwärme aufrechterhalten, geistige Funktionen garantieren und die Arbeit der Muskeln unterstützen.

Der Energiebedarf ist von Tag zu Tag und auch von Mensch zu Mensch aufgrund der inneren und äußeren Einflüsse unterschiedlich. Er setzt sich wie folgt zusammen:

Grundumsatz + Leistungsumsatz = Gesamt-Energiebedarf.

Grundumsatz:
Liegt ein Mensch 24 Stunden in völliger Ruhe, verbraucht er dennoch Energie. Energie für Atmung, Herztätigkeit, Aufrechterhaltung der Körperwärme, etc.
Dieser Verbrauch der Energie bezeichnet man als Grundumsatz. Allein 60% des Grundumsatzes wird benötigt um die Körpertemperatur aufrecht zu erhalten.

Leistungsumsatz:
Jede weitere Leistung, die ein Mensch nun zusätzlich vollbringt, schlägt jetzt zu Buche. Diese geforderte Energie wird als Leistungsumsatz bezeichnet.
Dabei spielt die Muskeltätigkeit eine große Rolle. Aber auch geistige Tätigkeiten spielen eine Rolle, insbesondere bei der Ausführung verschiedener Koordinationsübungen in verschiedenen Kampfsportarten.

Eine ganz grobe Richtlinie ist dies hier für Personen mit leichter breuflicher Tätigkeit:

15 bis unter 19 Jahre    3100 kcal    2500 kcal
19 bis unter 25 Jahre    3000 kcal    2400 kcal
25 bis unter 51 Jahre    2900 kcal    2300 kcal
51 bis unter 65 Jahre    2500 kcal    2000 kcal
über 65 Jahre               2300 kcal    1800 kcal

Etwas genauer kann man sich seinen Verbrauch auf der Homepage der Apotheken-Rundschau ausrechnen lassen. Dieser ist recht ausführlich.
http://www.apotheken-umschau.de/kalorienrechner

Dennoch sind das alles nur Richtwerte. Der genaue Verbrauch variiert von Mensch zu Mensch und das Tag für Tag!
Die Nahrungszufuhr sollte also immer an die Erfordernisse angepasst sein.

Die Zusammensetzung der Nährstoffe spielt eine sehr wichtige Rolle!
Maßgeblich für die Bewertung eines Nahrungsmittels ist neben dem Energiegehalt auch der Nährstoffgehalt.

Zu den Nährstoffen gehören:
Eiweiß, Fett, Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Wasser
 
 
Eine ausgewogene Ernährung für die Erfordernisse eines Kampfsportlers sollte die Grundnährstoffe Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate in einem angemessenen Verhältnis enthalten. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt für einen Erwachsenen folgende Verteilung der Nährstoffe:

Kohlenhydrate 55%
Fette 30%
Eiweiß 15%

Dieses Verhältnis der Nährstoffe zueinander weicht bei Kindern und Jugendlichen bis 19 Jahren, wegen erhöhtem Bedarf bei Eiweißen und Fetten, leicht ab.
 
Bildquelle: 123rf
KnockOut-Magazin

Weitere Artikel

Der Power-Shake - Energie für dein Kampfsport-Training

Kampfsport Ausdauer Power Energie

Genügend Energie für das Kampfsport Training ist wichtig. Man kann absolut keinen Durchhänger gebrauchen, wenn Lowkicks und Jabs auf einen niederprasselt. Konzentration ist beim Kampfsport genauso wichtig wie die nötige Power um mit dem Gegner klar zu kommen.

Weiterlesen …

Wasser

Alle physiologischen Vorgänge erfordern Wasser. Wichtig für Kampfsportler: Bereits ein Flüssigkeitsverlust von 2% führt zu ernsthaften Einschränkungen der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit.

Weiterlesen …

Krafttraining - Wie oft ist genug?

Kampfsport Krafttraining Kraft

An Schweiß führt kein Weg vorbei, will man seine Kraft verbessern! Aber wieviel Schweiß ist nötig? Die Trainingsziele müssen klar definiert sein!

Weiterlesen …