4-fache Judo Europameistern tot

 
 
Am Samstag, den 15. Juni 2013, wurde die viermalige Judo-Europameisterin Jelena Iwaschtschenko tot in der Stadt Tjumen in Sibirien aufgefunden.
Die 28-Jährige soll, nach Angaben der örtlichen Polizei, aus einem Fenster im 15. Stock eines Wohnhauses gesprungen sein.
Ein Abschiedsbrief, mit noch unbekanntem Inhalt, wurde gefunden.
Dennoch werden weitere Ermittlungen durchgeführt um ein Fremdverschulden auszuschließen.
Der russische Judo-Verband zeigt sich tief betroffen.

Jelena Wiktoria Iwaschtschenko war in den Jahren 2007, 2009, 2011 und 2012 Europameisterin im Schwergewicht. Bei Weltmeisterschaften gewann die 105 kg schwere und 1,84m große Judo Kämpferin 2007 und 2011 Bronze, 2008 Silber.
Die olympischen Spiele in London bestritt die Russin mit dem fünften Platz.
„Lenas Erfolge werden in die Geschichte eingehen, ihre Erinnerung wird weiterleben“, hieß es in einer Erklärung des Judo-Verbandes. (Quelle: Bild.de)
 
KnockOut-Magazin
 
Bildquelle: 123rf

Zurück

Weitere Artikel

Luta Livre - The Native Flow

Luta Livre

Gerade im Bereich des Grappling und MMA ist die Bewegungsvielfalt enorm. Neben verschiedenen Rollen und Fallübungen sind auch robbende und schiebende Bewegungen über den Boden sehr nützlich um die eigene Position im Kampf zu verbessern.

Weiterlesen …

KAPAP - Vom Sprengstoffgürtel zur SV

KAPAP - vom Sprengstoffgürtel zur SV
KAPAP - vom Sprengstoffgürtel zur SV

Er kämpft jahrelang gegen den Terrorismus als Mitglied von Spezial- und Eliteeinheiten beim israelischen Militär. Er erhält diverse Auszeichnungen, unter anderem für das Vereiteln eines Terroranschlags, als er einen mit Sprengstoffgürtel bepackten Selbstmordattentäter in letzter Sekunde überwältigen kann. 

Weiterlesen …

Kyokushinkai Karate

Kyokushinkai Karate
Kyokushinkai Karate

Sie zählt zu der härtesten Form von Karate. Kyokushin wird im Vollkontakt gekämpft und ist aus unterschiedlichen bedeutsamen Kampfstilen entstanden.

Weiterlesen …

/* MenuMatic-Anfang */ /* MenueMatic---Ende */