Kyusho-Qigong - Die zerstörende Energie!

Kyusho Qigong Kampfsport
 
 
Das Kyusho-Qigong-System wurde von Dr. Thomas Draxler und Denis Nobari entwickelt. Die offizielle Gründung als eigenständiges System innerhalb der IHSDO wurde am 17. Januar 2010 vorgenommen und durch IHSDO-Präsident Kunibert Back verifiziert. Dr. Thomas Draxler und Denis Nobari wurden zu Bundestrainern der IHSDO für KQS ernannt.
Was ist Kyusho?
Kyusho (jap.) entstammt dem Wissensschatz der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), deren Ursprünge wiederum im indischen Kulturkreis beheimatet sind. Es basiert auf der Lehre der unterschiedlichen Energien von Yin und Yang. Energien, welche konträr zueinander stehen, aber lebensnotwendig aufeinander angewiesen sind.
So präsentiert die Kunst des Kyusho die zerstörenden Qualitäten, deren Pendant die Kunst der Heilung darstellt. Im asiatischen Kulturkreis ist diese Kunst des Kyusho - je nach Land - in unterschiedlicher Namensbezeichnung bekannt. In Indien wird von der Kunst des Marma Adi, in China von Dian Xue und in Korea von Kupso Sul gesprochen.
Durch das Wissen und Kennen von Akupunkturpunkten und deren energetischen Zusammenhängen lassen sich fast unglaubliche Ergebnisse in der Selbstverteidigung erzielen. Das Beherrschen der Kunst des Kyusho führt zur eigenen Meisterschaft und der persönliche Kampfstil oder die Selbstverteidigungskunst wird perfektioniert.
Was ist Qigong?
Qigong (chin.) oder Chi Gong ist ein alternativer und bewährter präventiver Weg, neue Lebensenergie strömen zu lassen, das Gleichgewicht wieder herzustellen und seinem Alltag mit mehr innerer Ruhe und Gelassenheit zu begegnen. Die langsamen und fließenden Bewegungen beruhigen, mobilisieren die Selbstheilungskräfte und helfen, gestaute Energien wieder zum Fließen zu bringen. Der Übende lernt das Qi (Energie) zu führen, Stress abzubauen und den gesamten Organismus in seiner Funktionsfähigkeit zu verbessern (beispielsweise als Vorbeugung und Bekämpfung gegen Herz-Kreislauf-Beschwerden, Verdauungsstörungen und Nervenschwäche sowie bei Funktionsstörungen des Bewegungsapparates).
 
 
tl_files/KnockOut-Magazin/Bilder_Artikel_Titelseite/Kyusho-Qigong/DenisThomas.jpg
 
Warum nun ein neues System?
Kyusho ist auf den Zerstörungszyklus der Elementenlehre aufgebaut und schwächt die Lebensenergie. Es ist daher notwendig, in jedem Kyusho-Training auch Übungen durchzuführen, welche die Lebensenergie nähren. Alle bekannten Kyusho-Stile haben zwar gewisse Regenerations- und auch Restaurationsmaßnahmen im Programm, der Fokus liegt aber eindeutig in der Manipulation der menschlichen Vitalpunkte zur Ausschaltung eines Angreifers. "Eigentlich sollte man Kyusho nur ein bis zwei Mal die Woche für rund 20 Minuten trainieren", hat einmal ein bekannter Kyusho-Lehrer gesagt. Wir Kampfkünstler wissen, dass zur Verinnerlichung einer Trainingsphilosophie dieser Zeitaufwand nicht ausreicht. Um diesen "Teufelskreis" zu durchbrechen, hat der Heilpraktiker und Doktor der Gesundheitswissenschaften Thomas Draxler zusammen mit Denis Nobari, einem Kenner
der Kyusho-Materie, dieses neue System entwickelt, welches genau das berücksichtigt, was andere Stile nicht tun:
 
 
"Qigong gibt dem Anwender die Lebensenergie zurück, welches das Kyusho-Training raubt!"
Somit vereinen sich zwei augenscheinlich völlig gegensätzliche Trainigsmethoden zu einer Einheit, die sowohl den persönlichen Kampfstil bedeutend prägen kann, als auch der
Gesunderhaltung und Gesundheitsverbesserung des Körpers dienlich ist!
Das Kyusho-Qigong-System ist eine Synthese aus effektiven Kyushotechniken und gesundheitsfördernden Qi Gong Übungsserien, vereinigt in der Systematik des Gesund-
heits- und Selbstverteidigungsports Esdo. Somit lässt sich KQS auf Grund der ähnlichen Trainings- und Prüfungsstruktur optimal
parallel zu Esdo und Weapon Defense System (WDS) trainieren - sich aber auch problemlos in JEDE andere Kampfkunst integrieren!
Die Bundestrainer:
Dr. sc. hum. Thomas Draxler

Doktor der Gesundheitswissenschaften & Heilpraktiker
Dipl. Verw. (FH), MPA (Univ.)
4. DAN Kyusho-Qigong-System
Stilartbegründer und Bundestrainer
1. DAN Tae Kwon Do
7. Meistergrad (DAN) Esdo
3. Meistergrad (DAN) Weapon Defense System (WDS)
1. DAN Sports Chanbara
IKAEF-Escrima Instructor (Kasama)
Basic Instructor für Krav Maga
Mehr als 30 Jahre Erfahrung in den Kampfkünsten, seit vielen Jahren aktiv in der Gesundheitsforschung und dem betrieblichen Gesundheitsmanagement
Denis Nobari

4. DAN Kyusho-Qigong-System
Stilartbegründer und Bundestrainer
5. Meistergrad (DAN) Esdo
4. Meistergrad (DAN) Weapon Defense System (WDS)
1. DAN Kyusho Jitsu (Kyusho International)
1. DAN Kupso Sul/Kyusho Jutsu
1. DAN Kyusho Denmark
Diplom-Selbstverteidigungslehrer und Seminarleiter für SV-Kurse
Über 30 Jahre Kampfkunsterfahrung, beginnend mit Tae Kwon Do und Judo. Sein Herz hängt am Kyusho und den wertvollen, in der heutigen Zeit fast vergessenen Inhalten dieser Kunst.
Genauere Informationen finden Sie unter http://www.kyusho-qigong.de/
KnockOut-Magazin

Weitere Artikel

KAPAP - Vom Sprengstoffgürtel zur SV

KAPAP - vom Sprengstoffgürtel zur SV
KAPAP - vom Sprengstoffgürtel zur SV

Er kämpft jahrelang gegen den Terrorismus als Mitglied von Spezial- und Eliteeinheiten beim israelischen Militär. Er erhält diverse Auszeichnungen, unter anderem für das Vereiteln eines Terroranschlags, als er einen mit Sprengstoffgürtel bepackten Selbstmordattentäter in letzter Sekunde überwältigen kann. 

Weiterlesen …

Die Schwerter des Haidong Gumdo

Schwerter_des_Haidong_Gumdo
Schwerter_des_Haidong_Gumdo

Womit trainiert man Haidong Gumdo® genau? Da Haidong Gumdo® eine koreanische Schwertkampfkunst ist, wird natürlich mit einem Schwert trainiert! - Wirklich? - Scharf oder nicht scharf? - Aus welchem Material? Kunststoff oder geschmiedetes Eisen?

Weiterlesen …

International Women Boxing Days

International Women Boxing Days
International Women Boxing Days

Das Frauenboxen gewinnt auch in Deutschland immer mehr an Wert. Auch nach dem Abgang Regina Halmichs ist der Sport aktiv. Und zwar mehr denn je. Tausende Frauen sind in den Vereinen aktiv und stärken Jahr für Jahr die Basis, aus der Sportlerinnen von Weltformat hervorgehen.

Weiterlesen …

/* MenuMatic-Anfang */ /* MenueMatic---Ende */