Psychologie

Kampfsport Psychologie Kampf 2

In der Kampfkunst und in der Selbstverteidigung gibt es viele psychologisch interessante Aspekte. Sei es der positive Effekt genereller körperlicher Ertüchtigung, oder der, speziell in Kampfkunstarten enthaltene Aspekt der Konfrontation und des Erlernens des Umgangs mit Stress. Wie verhält sich ein Fighter einer realen  Bedrohung?

Psychologie des Kampfes

Kämpfen gehörte vor zum Alltag unserer Vorfahren. Anfangs mussten sie sich gegen riesige Tiere durchsetzen, später kämpften Völker gegen Völker und kaum ein gesunder Mann wurde nicht eingezogen...

Weiterlesen …

Richtiges Verhalten in Konfliktsituationen

Solche Situationen kennt heutzutage leider fast jeder. Man geht friedlich seiner Wege und wird aus heiterem Himmel von einem oder mehreren gewaltbereiten Menschen angepöbelt.

Weiterlesen …

Selbstverteidigung und körperliche Angstreaktionen

Der Ernstfall tritt ein und du musst dich selbst verteidigen. Ein oder mehrere Gegner bedrohen dich und du musst handeln. Doch plötzlich hast du einen weiteren Feind: Deine Angst!

Weiterlesen …

Mentales Training

Nahezu alle Spitzensportler arbeiten heute mit mentalem Training und bereiten sich damit intensiv auf die Wettkämpfe vor. Ziel ist es die Abläufe zu verinnerlichen und bei der Anwendung mit einem Automatismus abrufen zu können.

Weiterlesen …